Michael Donhauser und Adalbert Stifter/ Zur Natürlichkeit als Kunst

Bild

“Die Gärten”, so heisst ein Buch von Michael Donhauser, das ebenfalls Teil dieser Bibliothek besonderer Orte ist. Mit einem besonderen Garten beschäftigt sich auch Donhausers Aufsatz “Zur Natürlichkeit als Kunst”, nämlich mit dem Garten, “den der Fürst angelegt hatte, und den ich schon so oft von vielen hoch preisen, von andern heftig tadeln gehört hatte”, wie es in Adalbert Stifters Erzählung aus der “Mappe meines Urgrossvaters” heisst. Was es in diesem Gartentext zu preisen und was es an ihm zu tadeln gibt, dem folgt Michael Donhauser fast ebenso Satz für Satz, wie die Stifterschen Sätze dem Spaziergang im Garten des Fürsten folgen. Donhausers Lektüregang wird ergänzt durch Stifters Erzählung.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s