Mütze #4 ist da

Bild

Und plötzlich ist es Sommer geworden, die Wettertanne ist nicht mehr alleine grün. Vor etwa einem Jahr ist die erste Mütze erschienen, die vierte Mütze brauchte über ein halbes Jahr, um fertig zu werden. Vielleicht werden es eher vier als fünf Mützen sein, die über das Jahr erscheinen. Aber das Machen wie das Lesen der Mütze soll keine Last, sondern eine andere Zeit und ein anderer Ort für andere Stimmen und Gedanken sein. Das darf dauern. In diesem Sinne: Mütze #4 ist da. Sie bringt eine Anthologie von Texten im Form von Quadraten, zusammengestellt von Jean-René Lassalle (in Fortsetzung seiner eigenen Quadratgedichte in Mütze #3), ein Gespräch mit Nicolas Pesquès über das Schreiben und Sehen von Landschaft, einen Text von Adalbert Stifter über einen besonderen Garten und einen Aufsatz von Michael Donhauser zu ebendiesem Textgarten sowie Gedichte von Jacob Balde und ihre Umdichtung durch Max Wehrli und Christian Steinbacher.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s