Matthias Mader schreibt zur Mütze #5

„… sehr anre­gend und anrei­chernd (lus­tig übri­gens, dass eine Zeit­schrift mit dem Namen »Mütze«, was ja eigent­lich so etwas wie eine Ein­he­gung des Kop­fes meint, eine absi­chernde Beschrän­kung, sich so ganz und gar der Befrei­ung des Den­kens ver­schreibt und in alle Rich­tun­gen ihre Füh­ler aus­streckt, Gren­zen igno­riert und zur Seite stößt …)“, in seinem Blog „Nächstens Mehr„.

Advertisements