Bild

Jerome Rothenberg / Gedichte aus „Poland/1931“

RothenbergTriptych.jpg

„kam ich sattelwund
ein Jude unter
die Indianer
wos makh ikh do an dem verrikter ort
bei al di lajtn mit verrickter ojgn
s könnte Ärger geben
könnte’s könnte’s
(sagt er) ein Schatten
steigt aus seinem kasha
in der Hand sein Tomahawk
Schatten einer Axt in seinem rechten Auge
ein Füller in dem linken
wos makh ikh do“

Advertisements
Bild

Mütze #16 ist da

Mütze$16

Die Herzstücke des Heftes bilden drei lange Gedichte von Jerome Rothenberg, die Norbert Lange aus „Poland/1931“ ausgewählt und übersetzt hat, und der Anfang von Svein Jarvolls sprachmächtiger Reise zu den Antipoden, übersetzt von Matthias Friedrich. Das Heft bringt außerdem die von Robert Kelly Martin Traubenritter zugeschriebenen „Gewissheiten“ sowie den dritten Teil des langen Interviews mit Kelly, in dem dieser sich tief in seine Lektürelisten blicken lässt. Bestellungen nimmt gerne entgegen urs@engeler.de oder https://muetze.me/muetze-bestellen.html.